zurück
Projekt SAGE

Integration der konzernweiten erneuerbaren Handelsfunktionen in die konventionelle Handelseinheit.

Hintergrund

Unser Kunde, ein führender Energiehändler in Europa, plante, den Handel mit erneuerbaren Energien von verschiedenen Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien und des Einzelhandels in seine bestehenden Aktivitäten zur wirtschaftlichen Anlagenoptimierung zu integrieren, um Größe, Know-how und Portfolioeffekte zu nutzen.

Vorgehen

Erstellung einer Übersicht über relevante Handelsaktivitäten mit Erneuerbaren im Bereich der wirtschaftlichen Anlagenoptimierung und des Anlagenmanagements.

Identifizierung der relevanten Aktivitäten in den betrachteten Unternehmen und Aufzeigen von Abhängigkeiten unter den einzelnen Tochtergesellschaften.

Identifizierung der erneuerbaren Anlagen in den verschiedenen Unternehmen (physische Anlagen, Zertifikate sowie andere Verträge und Produkte).

Entwicklung von Optionen für mögliche Zielstruktur zusammen mit allen Trading Desks und Führungskräften.

Identifizierung von kritischen Personal- und Steuerfragen sowie Detaillierung eines Plans für das zukünftige Steuerungsmodell (TOM).

Ergebnis

  • Durch die stark verbesserte Transparenz haben wir das Verständnis des TOM-Umfangs und seiner Umsetzbarkeit geschaffen, sowie das weitere Vorgehen für unseren Kunden vorgeschlagen.
  • Detaillierte Übersicht über technische Anlagen, Zertifikate sowie artverwandte Verträge und Produkte im Umfeld Erneuerbare
  • Optionen für Zielstrukturen (TOM) für einen integrierten Handel
TOM für zukünftiges Erzeugungsportfolio
Digitalisierung für Erneuerbare

Ihr Ansprechpartner für
SAGE

Mirco Glunz
Partner Jetzt kontaktieren: